Chronik

Chronik (Kurzfassung)


  1954
 
  Nach den mehr oder weniger überstandenen Folgen des 2.Weltkrieges wuchs der Wunsch der Eisenbahner auf dem Bahnhof Stade - Initiator war Otto Steffens -, einen eigenen Sportverein zu gründen. Ziel der Gründung war, für Eisenbahner des Bahnhofs und ihren Angehörigen eine ausgleichende und sinnvolle Freizeitbeschäftigung zu schaffen. Aber auch der Wunsch, sich mit anderen Vereinen sportlich zu messen war mit ein Grund. Am 16.05.1954 fand dann die Gründungsversammlung im Unterrichtsraum des Bahnhof Stade statt. Anwesend waren 16 Gründungsmitglieder. Unterstützung erhielten sie vom "Verband der Eisenbahn-Sportvereine (VDES)". Anfangs engagierte sich die Mehrzahl der Mitglieder in den Sparten Fußball und Faustball (Rasensport). Der Spielbetrieb beschränkte sich allerdings auf Freundschaftsspiele und Bezirksmeisterschaften des VDES.
 
 1955
 
 In diesem Jahr kam eine Sportschützenabteilung dazu. Da kein eigener Schießstand vorhanden war, wurde auf die Kraftfahrzeughalle des Bahnhof Stade sowie auf größere Stader Gastätten ausgewichen. Die Schützen werden Mitglied im Bezirksschützenverband Stade e.V. und nehmen seit der Gründung ihrer Abteilung an Pokalschießen, an Rundenwettkämpfen des Bezirks und an Bezirksmeisterschaften des VDES teil.
 
 1956
 
 Ab jetzt wird auch Tischtennis gespielt. Wie auch die Schützen trainierten sie in den Kraftfahrzeughallen des Güterbahnhofs.
 
 1957 - 1959
 
 Die Gründung einer Herrenkegelabteilung wurde beschlossen. Im Jahre 1957 ging die sportliche Betreuung der Auszubildenden der Deutschen Bundesbahn im Amtsbezirk Cuxhaven in die Verantwortung unseres Vereins über.
 
 1960 - 1969
 
 Die sechziger Jahre waren - in jeder Hinsicht - sehr erfolgreich. Die Schützenabteilung bekam einen eigenen Schießstand. Dieser mußte allerdings wegen der maroden Bausubstanz ersteinmal kostspielig und arbeitsintensiv - mit Hilfe der Kyffhäuser Kameradschaft Campe - umgebaut werden. Er konnte dann rechtzeitig zum 10jährigen Bestehen des Vereins (15.05.1964) eingeweiht werden. Der Vorstand ernennt den Sportsfreund Otto Niemann zum ersten Ehrenmitglied des Vereins. Die Fußballer werden 1962 Vizemeister der Stadtmeisterschaften Behörden und Betriebe in Stade, die Fausballer Dritter bei den Kreismeisterschaften, wir stellten beim Königskegeln der Stadt Stade den Kegelkönig. Im Laufe des Jahres 1968 zeigte es sich, dass die Aktivitäten in den Sparten Fußball,Tischtennis und Faustball immer rückläufiger wurden. Sie lösten sich auf. Am 14.04.1968 gründete sich eine Damenkegelabteilung, die bis zum heutigen Tag Bestand hat.
 
 1970 - 1990
 
 1970 wurden wir Mitglied im Fachverband Schießen des Landessportbund Niedersachsen. 1972 - nachdem die Teilnehmer in der Herrenkegelabteilung immer weniger wurden - entstand die Kegelabteilung "Sie und Er". Im Jahre 1973 gründete sich die Schießabteilung "Sie +Er", deren Mitglieder sich bis zum heutigen Tag alle zwei Wochen freitags auf unserem Schießstand treffen. 1976 wurde unser erster Königsball gefeiert. Der Königsball ist zu einer Tradition geworden, der bis heute immer am 2.Samstag im Oktober in angemessener Form stattfindet. 1978 wurde - nachdem man die bestehende Anlage abgerissen hatte - der Grundstein für eine völlig neue Schießanlage gelegt. Am 16.05.1979 feierten wir unser 25jähriges Vereinsjubiläum.Der neue Schießstand war in 1981 fertiggestellt und abgenommen. 1990 löste sich die "Sie + Er" Kegelabteilung auf. 1992 erneuerten wir die Gasofenheizung und einige Jahre später installierten wir eine neue Beleuchtungsanlage nach den Bestimmungen der Sportordnung
 
 1994
 
  40jähriges Vereinsjubiläum.
 
 1997
 
 Es wurde eine Frauengruppe gegründet die sich sporadisch übers Jahr trifft und gemeinsame Unternehmungen (Fahrten, Basteln usw.) unternimmt.

 1998

 Das hatten wir schon einmal. Eine neue Herrenkegelabteilung wurde ins Leben gerufen. Seit dem wird alle 4 Wochen gekegelt. Die Abteilung nimmt auch regelmäßig an den Bezirksmeisterschaften Kegeln/Bohle des VDES Nord teil.
 
2004
 
 Feier des 50jährigen Vereinsjubiläums. Im Jubiläumsjahr haben wir von der Immobiliengesellschaft der Bahn AG das Schießstandgelände gekauft.